Ankündigungen Alltagsam

Veröffentlicht am 16.06.2013

 

Ankündigungen Alltagsam

Veröffentlicht am 16.06.2013

 

Ortsverein Tour ins Fichtelgebirge 2012

Leutesdorfer SPD auf Tour
In das Fichtelgebirge führte die Reise der SPD Leutesdorf in diesem Jahr. In Neusorg, einer Gemeinde mit etwa 2000 Einwohnern, wurde man zu einem Dorfrundgang von der örtlichen SPD empfangen, der in einen fröhlichen Kennenlernabend überging. Der OV Vorsitzende Robert König überreichte uns einen Wimpel mit unseren Farben, der Ortsbürgermeister hatte für jeden Mitfahrer eine Ortschronik und auch der stellvertretende Landrat hatte ein Geschenk für uns dabei. Die Leutesdorfer konnten uns mit einigen Flaschen Wein bedanken.

Die Leutesdorfer vor dem Festspielhaus in Bayreuth
Die nächsten Tage waren ausgefüllt mit Besichtigungen von Eger, Franzensbad und Marienbad in der Tschechei, mit Besuchen von Bayreuth und der Wallfahrtskirche in Gössweinstein sowie mit dem Biermuseum in Kulmbach, der Teufelshöhle von Pottenstein und dem Fichtelsee.
Beim Abendprogramm mit Bingo-Spielen, Vorträgen des singenden Kochs und eigenen Vorträgen und Reden konnte nur durch den letzten Abend überboten werden. Hier hatte die SPD Neusorg zum Weinfest eingeladen. Dies konnten die Leutesdorfer durch zwei ehemalige Weinköniginnen bereichern und mit Waltraut I eine Weinkönigin von Neusorg krönen.

Übergabe von Begrüßungsgeschenken durch Bürgermeister König an Marion Schröder

Veröffentlicht am 22.10.2012

 

Kommunales Info 2012 Seite 2

Veröffentlicht am 19.09.2012

 

Kommunales SPD Info 2012

Jahrgang 43 Ausgabe 1
Juli 2012
Themen in dieser Ausgabe:
? Neues zur Jugend-herberge
? Gedanken zum ehemaligen Bür-germeisterhaus
Herausgeber und verantwortlich für den Inhalt:
SPD Ortsverein Leutesdorf
Redaktion: Heinrich Kotschik Kolpingstraße 9,
Mitarbeit: Marion Schröder, Kurt Schröder,
Lothar Slezak
Zumal die „Alte Schule“ mit dem Gebäude rechts daneben optisch ein treffliches Ensemble bildet und für die frühere Leutesdorfer Bruchsteinbauweise exemplarisch ist. Es gibt nur noch wenige solche landschaftstypische Häuser in Leutesdorf. Ein Abriss wäre Unsensible. Eine Renovierung soll bis zu 350.000 Euro kosten. Kosten, die in dieser Höhe, bei einem sachgemäßeren Umgang in der Vergangenheit, nicht im Raume stehen würden. Die Fenster scheinen seit Jahrzehnten kei-nen Farbanstrich erhalten zu haben. Ohne entsprechende Pflege leidet jeder Holzrahmen, Fens-terkitt wird brüchig und Witterungseinflüsse zerstören die Bausubstanz. Wenn ein ernsthafter Wil-le besteht, dieses Haus zu erhalten, dann wird sich auch ein Nutzungszweck finden. Im Erdge-schoss ließen sich für die Feuerwehrleute zeitgemäße sanitäre Einrichtungen schaffen. Schu-lungs- und Büroräume hätten zudem ihren Platz.
Hierdurch bekäme die Feuerwehr im Spritzenhaus ausreichend Platz. Die Kosten ließen sich über Mitarbeit der Betroffenen beim Umbau und Streckung der Maßnahmen senken und entzerren. Ein Abriss des alten Gemäuers ohne Einplanung eines Neubaus wird auch nicht preiswert sein.
Abrisskosten und Entsorgung des Bauschutts, Verfüllung des Kellergewölbes und Eindeckung der Freifläche sind kostenmäßig nicht zu unterschätzen. Bei einem Abriss könnten Kosten entste-hen, die am Anfang gar nicht erkennbar sind. Kreuzen in der Abrissgrube Versorgungsschächte der Nachbarhäuser?
Welche Kosten entstehen, wenn der auf dem Dach befindliche Stromverteilermast für die umlie-genden Häuser gekappt und ein Ersatzmast mit neuen Verteilungsleitungen zu den Nachbar-schaftshäusern gelegt wird? „Neben Denkmalschutz– gibt es auch Naturschutzinteressen“.
Unter dem Dach nistet seit Jahren ein Turmfalkenpaar. In den Sommermonaten ist nachts zu be-obachten, wie Fledermäuse ihre Unterkunft verlassen und auf Insektenjagt gehen. Zum Erhalt schützenwertes Kulturgutes ist mehr Fantasie angesagt, als das Bestellen einer Abrissbirne.
Es müsste allen klar sein, dass nach dem Bau des Dorfgemeinschaftshauses und der Finanzierung der Jugendherberge in Leutesdorf, noch weniger Geld vorhanden sein dürfte, um den freiwerdenden Bauplatz mit einem Neubau eines Feuerwehrgerätehauses zu ersetzen?
Das bei den einzelnen Maßnahmen verschiedene Eigentümer und Akteure betroffen sind, dürfte kein Problem sein. Wenn Gemeinde, Verbandsgemeinde, Feuerwehr, Energieversorgung und die Nachbarschaft über die Diskussion der Zukunft des alten Bürgermeisteramtes beteiligt werden, dürfte sich bei ernsthaftem Willen aller Beteiligten sicherlich eine Lösung finden.
Telefon: 02631 / 75423
DER SOZIALDEMOKRAT
ORTSVEREIN LEUTESDORF
FIT MODERN UND KOMPETENT
Wir wollen die Bürger auf allen Ebenen erreichen. Aus diesem Grund haben wir für Sie eine Home-page eingerichtet die sich stetig weiterentwickelt.
Hier finden Sie,
Für Anregungen und Vorschläge zur Gestaltung der Homepage sind wir offen und dankbar.
Gespräch mit Bürgermeister M. Mahlert
zur Jugendherberge 5.07.2012
Im Dorf wird immer wieder darüber gesprochen, dass der Grundstücks-kauf noch nicht vollzogen ist.
Aufgrund der Einschaltung des Rechnungshofes wurde eine baufachliche Prüfung vorgeschaltet. Danach ist mit einer Genehmigung und Bewilli-gung zu rechnen. Wenn der Bewilligungsbescheid da ist, wird der Grund-stückskauf vollzogen.
Was passiert mit dem noch vorhandenen Inventar und mit den blauen Fenstern?
Für die erhaltenswerten Fenster ist eine Lösung im Rahmen des Johan-nesbundes vorgesehen. Dazu wird zur Zeit die Finanzierung geprüft. Dies stört aber die Bauzeit nicht mehr. Wenn zum Abbruchbeginn noch restlicher Bestand an Möbeln o.ä. im Haus vorhanden ist, werden diese mit dem Abbruch entfernt.
Wann ist Baubeginn?
Leider musste aus formalen Gründen ein Bebauungsplanverfahren einge-schoben werden. Hier ist aber ein vereinfachtes Verfahren vorgesehen, so dass es schnell gehen wird. Der Bebauungsplan läuft dann parallel zum Abbruchantrag. Wir hoffen immer noch, dass wir in diesem Jahr mit den Bauarbeiten beginnen können.
SPD Leutesdorf im Internet
www.spd-leutesdorf.de
DER SOZIALDEMOKRAT
ORTSVEREIN LEUTESDORF
fit modern und kompetent
Themen die Leutesdorf und unser Land betreffen
Anträge an die Gemeinde
Eine Kontaktseite für Sie.
Haben Sie ein Problem? Wir versuchen zu helfen.
Gästebuch usw.
1
2
3
4
Jugendherberge „“
Und wann ist mit der Fertigstellung zu rechnen?
Das Jugendherbergswerk möchte gern zur Saison 2014 das Haus eröffnen. Wir werden alles tun, damit dieser Termin auch eingehalten werden kann. Aber man weiß natürlich auch nicht, was al-les noch zum Vorschein kommt, wenn der Abbruch vollzogen wird. Der Architekt, der den Wett-bewerb gewonnen hat, hat schon sechs Jugendherbergen geplant und alle zeitgerecht fertigge-stellt.
Ist auf Hochwasser Rücksicht genommen worden ?
Die Planung wurde nochmals überarbeitet und auf mehr als 62 m über NN (hundertjähriges Er-eignis) ausgerichtet. Auch deshalb hatte sich die Planungszeit etwas verzögert. Das zuständige Amt in Montabaur (früher Wasserwirtschaftsamt) wurde frühzeitig eingeschaltet und hat sich ein-gehend mit den Planzeichnungen beschäftigt. Fortsetzung Seite 2

Veröffentlicht am 19.09.2012

 

Ortsverein SPD Tour 2011

SPD Leutesdorf auf Tour

Die diesjährige Herbsttour führte die SPD Leutesdorf ins Emsland. Man nahm Station im Hotel Auerhahn in Wiesmoor. Der Bus war bis auf den letzten Platz besetzt. Bereits am ersten Tag wurde die Meyer- Werft in Papenburg besichtigt.
Auf dem Programm standen Wilhelmshaven mit einer Stadtrundfahrt und Besichtigung des Emssperrwerkes und Neuharlingersiel.
Am dritten Tag standen der schiefe Turm von Suurhusen, eine Hafenrundfahrt in Emden sowie Greetsiel auf dem Programm. Abends glänzten einige Teilnehmerinnen mit hervorragenden humoristischen Beiträgen. Bei Musik und Tanz war man noch bis spät in die Nacht beisammen.
Abgerundet wurde die Fahrt durch eine Besichtigung von Berentzen mit Probe.
Alle Mitfahrer sind eingeladen, die Bilder der Fahrt am 30.11.2011 im Hotel Leyscher Hof anzusehen. Dabei wird auch über das Ziel der nächsten Fahrt berichtet.

Veröffentlicht am 26.10.2011

 

Anträge und Anfragen Kinderspielplatz

Folgende Anfrage wurde von der SPD Fraktion an den Ortsbürgermeister gestellt:

Wir bitten um Beantwortung folgender Fragen in der nächsten Gemeinderatssitzung:

Die Fläche des ehemaligen Kinderspielplatzes in der Gartenlay wird immer noch von den Gemeindearbeitern gepflegt, obwohl der Kinderspielplatz in das Neubaugebiet verlegt wurde.

Ist die Fläche immer noch gepachtet?
Wenn nein, warum wird die Fläche auf Kosten der Gemeinde gepflegt?

Wenn ja, wie lange gilt der Pachtvertrag noch?

Wenn ein Anteil gemeindeeigener Fläche vorhanden ist, warum wird nicht auf kostengünstigere Bepflanzung umgestellt?

SPD Fraktion Leutesdorf, den 15.11.2010

Veröffentlicht am 02.12.2010

 

Anträge und Anfragen "Gemeindezentrum"

Folgende Anträge wurde am 15.11.2010 von der SPD Fraktion an den Bürgermeister stellt:

1.Das neue "Gemeindezentrum" ist bereits eingeweiht worden, erste Veranstaltungen finden bereits statt.
Wir bitten daher einen Entwurf einer Nutzungsordnung den Fraktionen zur Beratung zur Verfügung zu stellen. Danach sollte dieses Thema auf die Tagesordnung des nächsten Hauptausschusses gesetzt werden.

2. Das neue "Gemeindezentrum" ist bereits eingeweiht worden, erste Veranstaltungen finden bereits statt.
Wir bitten daher, dass über die Nutzung des Hauses Hauptstrasse gesprochen wird. Es sollte daher auf die Tagesordnung des Hauptausschusses gesetzt werden.
SPD Fraktion Leutesdorf
Kurt Schröder

Veröffentlicht am 02.12.2010

 

WebsoziCMS 3.5.2.9 - 426148 -